Zum Weiterlesen, -hören, -denken

Ich bin nicht daran interessiert, mit diesem Blog Werbung zu machen, den Konsum anzustoßen oder selbst Geld zu verdienen, allerdings stelle weiterlesenich fest, dass ich mich im ein oder anderen Fall in meinen Ausführungen auf Werke beziehe, die genauer kennen zu lernen, für Begleiter meines Weges interessant sein können. Deshalb möchte ich auf dieser Seite weiterführende Wegweiser sammeln.

Gerne könnt auch ihr Vorschläge machen!

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Was wünschen wir uns am meisten am Ende unseres Lebens? Für viele ist es Respekt, Liebe und Behaglichkeit.. B. J. Miller ein Palliativmediziner hat sich intensive mit der Frage beschäftigt, wie er seinen Patienten ein würdevolles und gutes Lebensende gestalten kann. Damit stellt er auch Fragen nach einem guten Leben.

Wenn ihr „Transcript“ anklickt, könnt ihr ‚Deutsch‘ markieren und damit deutsche Untertitel bekommen

 

Wer Englisch kann, dem kann ich auch dieses Interview mit B. J. Miller empfehlen.

https://www.statnews.com/2016/07/06/bj-miller-doctor-end-of-life-lessons/

Einige Zitate daraus:

Palliativ-Medizin ist ein multidisziplinäres Streben nach Lebensqualität. Es geht nicht um Tod oder Sterben. Der Focus liegt auf der Qualität des Lebens. … Jeder, der im Hospiz arbeitet, wird dir sagen, dass es natürlich um Tod, um Leiden geht, aber dabei handelt es sich um die Kontraste zu Glück, Schönheit, die Bedeutung verleihen. … Leben und Tod sind auf irgendeine Weise kein Gegenteil sondern eng miteinander verflochten.

In meiner Klinik habe ich mit Menschen zu tun, die intensiv mit ihrer Identitässuche kämpfen.

Ich ging zurück zu dem, was Medizin in erster Linie ist:

Sorge um und für Menschen, ungeachtet der Frage, ob ich sie heilen/gesundmachen kann und nur der Menschlichkeit zu dienen. Menschen in der besten Weise zu helfen, die möglich ist.

(Zu Beitrag: Leben bedeutet mehr …)

________________________________________________________________________________________

Die Gegenwart dauert 3 Sekunden – Ein kurzer aber verständlicher Artikel, wie wir Zeit wahrnehmen und im Gehirn verarbeiten.

http://www.dw.com/de/gegenwart-dauert-drei-sekunden/a-1753097

Harald Lesch spricht anders über das Jetzt:

(Zu Beitrag: 46 – JETZT)

________________________________________________________________________________________

Die Sendung „Himmelsstürmer“ von Sonntag, 18. 2. in BR 2 befasst sich mit dem Wunsch des Menschen, das Weltall zu erforschen. (vgl. auch)

https://www.br.de/mediathek/podcast/evangelische-perspektiven/himmelstuermer/262993

Sie ist absolut hörenswert – 25 Minuten, die zum Perspektivenwechsel, zur Horizonterweiterung, zur Umkehr einladen.

 

Informationen zur Mars One -Expedition, von der in der Himmelsstürmer-Sendung gesprochen wird!

(Zu Beitrag: 45 – Sei es wert!)

____________________________________________________________________________________________

Zeit-Artikel zur Lachforschung, der Geolotologie:

http://www.zeit.de/2011/17/Lachforschung

Einspruch gegen statistische Ergebnisse der Lachforschung:

https://www.lachlehrerin.de/wahr-oder-falsch-kinder-lachen-400-bis-400-mal-am-tag/

(Zu Beitrag: 44 – Wenn ich einmal vor dir gehen sollte, …)

____________________________________________________________________________________________

Tiziano Terzani, Das Ende ist mein Anfang

Ein Vater, ein Sohn und die große Reise des Lebens

Trailer der Verfilmung des Buches:

Ausschnitte aus der Verfilmung des Buches:

 

Hier die (eine) Kritik zum Film, die einen vielleicht dazu animiert, doch lieber das Buch zu lesen oder das Hörbuch zu hören!

Auch das etwas umfangreichere Buch von T. Terzani: Noch eine Runde auf dem Karussell – Vom Leben und Sterben  (der Link führt zur E-Book-Version) ist zwar etwas umfangreicher, aber empfehlenswert:

„Im Alter von 59 Jahren erkrankte Tiziano Terzani an Krebs. Sein Weg durch den Dschungel von westlichen und fernöstlichen Heilmethoden führte ihn schließlich in eine einfache Hütte im Himalaya – und zu sich selbst. Westliche High-Tech-Medizin oder fernöstliche Naturheilverfahren? Angesichts einer fortgeschrittenen Krebserkrankung eine Frage auf Leben und Tod. Der Spiegel-Korrespondent und Asien-Experte Tiziano Terzani erzählt von seiner letzten großen Reise auf der Suche nach Heilung. Ihn interessiert das große Ganze: die Frage, was ihn krank gemacht hat, der Zusammenhang zwischen Körper und Geist. Neben der klassischen westlichen Medizin sucht er Hilfe in der mannigfaltigen Welt der alternativen Heilmethoden und der Spiritualität. Als er den Tod näher rücken fühlt, zieht er sich in eine Hütte im Himalaya zurück – und beginnt, dieses Buch zu schreiben.“

 

 

Und hier ein Link zur Print-Version.

Hier findet sich das letzte Interview mit T. Terzani

Obgleich italienisch mit englischen Untertitel – in Deutsch habe ich es leider nicht gefunden – lohnt es sich, reinzuhhören und -lesen, wenn man des Englischen ein wenig mächtig ist.

Ein mich beeindruckende Feststellung: Zum Leben gehört Leiden dazu – Wenngleich Terzani dies auf das Yin-Yang-Prinzip bezieht, findet sich diese Vorstellung für mich auch zu 100% im Christentum wieder: Wie wäre das Kreuz sonst zu erklären?

(Zu Beitrag:  42 – … nach Hause zurück?)

____________________________________________________________________________________________

Hier ein Link zu der Jazzoper:

Turmbau zu Babel von Wolfgang Reisinger

(Zu Beitrag: 38 – der Mittelpunkt des Universums?)

____________________________________________________________________________________________

Der Mond ist aufgegangen;

Ein wunderschönes Lied, dessen Text eine große Tiefe hat!

Hier in mehreren Variationen zum Anhören:

Der Mond ist aufgegangen von H. Grönemmeyer

Der Mond ist aufgegangen – Chorfassung

Der Mond ist aufgegangen -Jazzchor Freiburg

Der Mond ist aufgegangen – Kings Singers

Thomas Schmid, Chefredakteur der Welt zum Abendlied

(Zu Beitrag: 37 – „So glücklich wie ich …)

____________________________________________________________________________________________

Der Märchenfilm „Hans im Glück“

ca. 90 Minuten Glückslektion für einen grauen Wintertag auf dem Sofa mit einem warmen Tee… 🙂

… und hier die wesentlich kürzere (ca. 20 min) Hörspielvariante:

Ein schöner Artikel von Sabine Rückert zum vermeintlichen Scheiterns im Märchen ‚Hans im Glück‘

Das Hans-im-Glück-Prinzip (Zeit-Online)

(Zu Beitrag 37 – „So glücklich wie ich …“)

____________________________________________________________________________________________

Bibelwissenschaftlicher Lexikonartikel zum Begriff Traum:

https://www.bibelwissenschaft.de/wibilex/das-bibellexikon/lexikon/sachwort/anzeigen/details/traum-traumerzaehlung/ch/754d1068e3996260a1c4c5ce2e6949b7/

Interessant die hebräische Wortbedeutung des Begriffes Traum und Träumen (Vgl. 3.2):

Dort wird die nächtliche Erkenntnis, der Traum als Möglichkeit genannt, dauerhaft-gültiges Offenbarungswissen (von/über Gott) zu erhalten!

(Zu Beitrag: 29 – müde)

____________________________________________________________________________________________

Der Glaube – Hubertus Halbfas

https://www.zeitgemaess-glauben.at/cms/tipps/13-literatur/37-hubertus-halbfas-der-glaube

Hier vor allem ab S. 41ff – II Glaube und Sprache

Aber auf jeden Fall insgesamt sehr lesenswert!

(Zu Beitrag: 28 – Zwei Augen hat die Seel …)

____________________________________________________________________________________________

Dieser Mensch war ich – Nachrufe auf das eigene Leben

Ein sehr lesenswertes Buch; es bringt einen wirklich zum Innehalten und dazu, sein eigenes Leben anzuschauen

Hier ein Interview mit der Herausgeberin des Buches, Christiane zu Salm:

(Zu Beitrag: 26 – … vom Ende aus betrachtet)

___________________________________________________________________________________________

Das Glücksprinzip

Ein Film, der ein einfaches utopisches Thema anspricht, aber zum Nachdenken anregt!

(Zu Beitrag: 23 – Utopisch leben …)

____________________________________________________________________________________________

Higgelti Piggelti Pop oder Es muss im Leben mehr als alles geben

Wer mehr von Jenny der Hündin und ihren Erlebnissen erfahren möchte.

(Zu Beitrag: 12 – Du willst deinen Weg finden? …)

—————————————————————————————————————————————

Vom inneren und äußeren Menschen

Autor: Meister Eckhart und Ronald Steckel
Sprecher: Max Hopp

Dieses Hörbuch soll meine erste Empfehlung sein.

Um zur Ruhe zu kommen, um im Leben einiges zurecht zu rücken, habe ich es als eine Bereicherung erlebt.

Der Sprecher ist für dieses Hörbuch ganz großartig, denn er liest ruhig, unaufgeregt und mit genügend Pausen.

Damit bleibt genug Zeit, um über das Gehörte zu meditieren.

Dennoch kann man das Hörbuch immer wieder hören. Nach meiner Erfahrung dringt man mit jeder Hörzeit tiefer in Meister Eckharts Gedankenwelt ein – und ist (im positiven Sinne) gefangen.

(Zu Beitrag: 6 – Gott ist immer in uns …)

—————————————————————————————————————————————–

 


 

—————————————————————————————————————————————–

 

 

 

 

 


 

 


 


 

 

 

 


 


 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s