94 – Der Andere ruft mich …

 

Die Begegnung

mit dem Denken von Emmanuel Lévinas

lässt mich nicht los.

100 Tage sind fast vorbei –

und dennoch, sein Denken trifft mich:

 

Ich erfahre mich

im anderen,

der mir gegenüber steht.

Seine Welt und er

sind absolut anders –

 

ABSOLUTE Andersheit –

Das bedeutet für mich:

nicht einsortieren

nicht ojektivieren

nicht typisieren

nicht passend-machen

für mein Weltbild, mein Denken, mein Sein –

 

Wenn ich

mich wahrnehmen will,

muss ich

mich dem nackten Antlitz des Anderen,

das mich radikal vereinnahmt –

das meiner Hilfe bedarf

unterwerfen –

… und kann so Subjekt sein und werden –

Das Gesicht des Anderen,

spricht mich an,

und verlangt meine  (Ant)Wort –

ruft mich in die Ver-Antwortung –

 

Sein Blick reißt mich

aus meinem kleinen, selbstgenügsamen Universum –

ich muss alle Grenzen überschreiten

die Egologie verlassen

meiner Sehnsucht ins Unendliche

nachgehen –

 

 

Ich bin nur,

insofern ich für andere da bin.

Das bedeutet:

Der andere ruft mich in mein Sein.

In der Beziehung und der Verantwortung für den anderen

entsteht mein Ich erst.

Mein Ich ist nie fertig vorgegeben,

es wächst und entwickelt sich

in der Begegnung mit dem anderen.

(Levinas, E.)

 

 

19 Kommentare zu „94 – Der Andere ruft mich …

    1. Sie sind besonders der Philosophie von E. Levinas zu verdanken – und diese hat mich sehr eingenommen.
      Wenn du Zeit hast, kannst du dir den verlinkten Podcast anhören! Ich fand ihn sehr gut!
      Dir einen schönen Tag und eine gute Woche!

      Gefällt 1 Person

      1. Selbst habe ich noch nicht von ihm gehört … wobei ich zugegebenermaßen in den alten Meistern nicht belesen bin. Was mich nicht davon abhält, neugierig zu bleiben – HIER finde ich eine Kundenrezension, die ich spannend finde. Das Buch dazu gilt als ein gutes Einsteiger-Werk … kannst Du mir das empfehlen?

        Grüße & einen guten Morgen Dir.

        Gefällt 1 Person

      2. Lieber Reiner, ich kenne dieses Buch speziell nicht; bin v. a. von der verlinkten Radiosendung fasziniert gewesen – dort wird ebenfalls ein Buch erwähnt.
        Ich habe vor Levinas direkt zu lesen …
        Aber ob es ganz leichte Kost wird, weiß ich nicht.
        😁

        Gefällt 1 Person

      1. Ah, dein Untermenü, sorry, dachte du hättest noch ne zweite Seite. … zu levinas wollte ich demnächst auch mal ein kurzes Essay schreiben. Ich sag dir dann bescheid. Bisher hab ich v.a. Antike Philosophen auf der Seite beäugt.

        Gefällt mir

      2. Leichter Stoff ist der nicht; alles, was ich bisher von ihm gelesen hab, war einigermaßen anspruchsvoll – und für mich manchmal nur mit Kommentar zu verstehen, aber, was ich verstanden habe, begeistert mich immer mehr.
        Ich finde, du hast das super verstanden und dargestellt! 🙂

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s