48 – Besser scheitern?

48Scheitern

Erfolg –

das A und O in unserer Gesellschaft!

Vorwärts-Kommen, Gewinnen, Triumphieren

kann jeder –

wenn er nur genug will

wenn er nur genug macht

wenn er sich nur genug dafür einsetzt

DANN

steht der Olymp offen …

Die Realität

Menschen möchten arbeiten

und finden keinen Arbeitsplatz

Menschen arbeiten in 2 oder 3 Berufen

und leben hart am Rande des Existenzminimums

Menschen scheitern

(mit oder ohne Zutun!)

SCHEITERN

in der Verlierer-Ecke stehen

nicht dazu gehören

mit despektierlichen Blicken bedacht werden

ausgeschlossen sein

verlacht werden

unverstanden bleiben

sich nichts mehr leisten können

als Versager abgestempelt da stehen

herunterkommen

aus dem Leben gestürzt sein

selbst schuld – SELBST SCHULD –

hättensiesichvielmehreingesetztsichrichtigangestrengtsichvollentschiedennichtsoschnellaufgegebenallesinvestiertwärensienichtsofaulgewesenwarjaabzusehenkaumüberstundengemachtimmernursovielgegebenwiegeradenötigwarkeinzusätzlichereinsatzkeieneigeninitiativezuwenigkreativitätnichtklarzuvielauffreizeitundbequemlichkeitbedacht……

IN  IHRER ENTSCHEIDUNG NICHT KLAR GENUG:

ZU WENIG JA ZUR ARBEIT – ZU WENIG NEIN ZUM AUSRUHEN

selber schuld – SELBER schuld – SELBER SCHULD …

SCHAM – SCHAM – SCHAM – SCHAM – SCHAM

ein Neuanfang  – ein NEUanfang – EIN NEUANFANG …

ZU WENIG JA ZUM GEWINN – ZU WENIG NEIN ZUR SCHAM

IN MEINER ENTSCHEIDUNG NICHT KLAR GENUG

 

Scheitern gehört zu (meinem) (selbstbestimmten) Leben

Es verschwindet nicht, wenn ich es ignoriere!

Aber

wie eine Entscheidung

das Ja-Sagen und das Nein-Sagen benötigt

die Hinwendung zu –

die Abwendung von –

So beinhaltet auch das Scheitern zwei Richtungen:

das Ja-Sagen und das Nein-Sagen

die Hinwendung zum Gewinn des Scheitern

die Abwendung vom Verbleib in der Scham.

Ein gutes Beispiel findet sich hier:

Scheitern lässt gewinnen:

Die Erkenntnis:

Der Gescheiterte ist bedingungslos geliebt,

angenommen –

Mit einem freudigen, ausgelassenen Fest

wird (s)ein Neuanfang gefeiert!

 

Ich horche auf:

Kann ich in der Annahme meines Versagens gewinnen?

besser scheitern?

vorwärts scheitern?

erfolgreich scheitern?

 

 

14 Kommentare zu „48 – Besser scheitern?

    1. Ja – obwohl: gibt es niemals Scheiternde?
      Sind wohl eher die, die ihr Scheitern nicht als ihres anerkennen, keine Verantwortung dafür übernehmen, es auf andere schieben. Aber mit arrogant und A…l… hat das auch SEHR viel zu tun.
      Ich mag den (altmodischen?!) Begriff Gnade😊.
      Guten Morgen – und schönen Tag!

      Gefällt 1 Person

      1. Irgendwo scheitern sie alle – wenn nicht im Äußeren dann im Inneren – was ist schlimmer ?
        Scheitern als Chance – Jawoll !

        In meinem Leben kann ich die Scheigereien gar nicht zählen … und doch bin ich JETZT zufrieden damit WIE ich bin , nicht wer ode was ich bin …
        Und zufrieden, nicht im Mittelalter zu leben
        Da hättense mich schon längst auf den Scheiterhaufen geschmissen

        Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s